Header VVG News DVL
News Damen Nachwuchs Verein Sponsoren Spielhallen
Tabelle 2. BL Damen Süd
# Mannschaft Pkt.
1 Altdorf 10
2 Wiesbaden II 9
3 Bad Soden 6
4 Freisen 5
5 Lohhof 3
6 Grimma 3
7 Dingolfing 3
8 Waldgirmes 3
9 VCO Dresden 2
10 Holz 1
11 Planegg-Krailling 0
12 Stuttgart II 0
13 Vilsbiburg II 0
Tickets sichern
VVG-Shop @ Wosz Fan Shop
Sehenswert

Wir suchen einen Kinder- und Jugendtrainer (m/w) für den weiblichen Nachwuchs der Alterstufen U10 bis U20. Details findet Ihr in der Ausschreibung.

Partner
VBL

BM U16 – Premiere in Leipzig

<p>Premiere am Sonntag in Leipzig: Erstmals traten für den VVG in dieser Altersklasse zwei Mannschaften bei den Meisterschaften an. Ein deutliches Zeichen für den positiven Zuspruch für den Verein und die gute Nachwuchsarbeit der letzten Jahre!</p><p>Das „Ersatz“-Trainer-Duo Diana und Karsten Ceschia (Heiko Busch und Enno Sosnoski befinden im wohlverdienten Urlaub) gab den 2 x 6 Mädels (keine Auswechselspielerin!) gleich zur frühen Stunde auf den Weg, dass es weniger um Punkte und Siege gehen sollte, sondern vielmehr um die praktische Umsetzung des im Training erlernten Spiels auch ohne Ball, z.B. das sogenannte Läufersystem; also um das, was eine Woche zuvor bei der U18 nicht klappte.</p>

<p>10 Mannschaften eingeteilt in zwei Staffeln kämpften von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr im die ersten Punkte der Meisterschaft. Das Team VVG 2 um Kapitänin Sara-Helen Wahrn setzte sich mit folgenden Mannschaften in Staffel A auseinander: </p><ul><li>SG Blau-Weiß Altenhain 0 : 2 (23 : 25, 18 : 25)</li> <li>SV Lok Engelsdorf I        0 : 2 (7 : 25, 3 : 25)</li> <li>SV Einheit Borna            0 : 2 (20 : 25, 22 : 25)</li></ul><p>Im letzten Spiel gegen die 2. Mannschaft des TSV 76 Leipzig wurde der Lohn aller Mühen eingefahren: nach einem dramatischen 29 : 31 im 1. Satz gingen der 2. Satz mit 25 : 22 und der Tie-Break mit 15 : 11 an den VVG-Sechser und der Jubel über diesen ersten Sieg für die Mädels, die sonst in der zweiten Reihe stehen und nur zu sporadischen Einsätzen kamen war mehr als verdient!</p><p>Das Team VVG 1 bekam in der Staffel B mit der TSG Markkleeberg einen leichten Auftaktgegner. Satz 1 mit 25 : 9 war die logische Konsequenz. Wer aber gedacht hatte, dass sich im zweiten Satz das Spiel sich wiederholen würde, sah sich getäuscht. Viel zu unkonzentriert gingen die Spielerinnen insbesondere beim Aufschlag zu Werke – ein schwer erkämpftes 25 : 19 brachte dennoch den 2 : 0  - Sieg. Im zweiten Spiel gegen den SV Reudnitz setzte sich leider die Spielweise fort und schnell kam der VVG-Sechser mit 1 : 9 in Rückstand. Über 5 : 16 ging der Satz mit 13 : 25 verloren. Gerade hier zeigte sich einmal mehr, dass im Nachwuchsbereich ein akzeptabler Aufschlag schon der halbe Punkt ist. Der zweite Satz begann ähnlich: 14 : 23 lag der VVG im Hintertreffen ehe ein Ruck durchs Team und, wie soll es anders sein, ordentliche Angaben über das Netz kamen. Der Ausgleich zum 23 : 23 war die Folge, aber dennoch banden die Reudnitzerinnen mit zwei Punkten den Sack zum 25 : 23 zu – schade! Das nächste Spiel gegen den Gruppenfavoriten TSV 76 Leipzig I war zumindest im ersten Satz an Spannung nicht zu überbieten: Der VVG lag ständig mit zwei, drei Punkten im Rückstand und hatte dann zum Satzende einiges mehr zu bieten und gewann mit 25 : 23. Das dieser Satz Kraft gekostet hatte und auch die Tatsache, keine Wechselspielerin zu haben, machte sich im zweiten und dritten Satz bemerkbar: 13 : 25 und 2 : 15.<br />Im abschließenden vierten Gruppenspiel gegen die von Ronny Lederer betreute 2. Mannschaft des SV Lok Engelsdorf ging es nun um den dritten Platz in der Gruppe, welcher zum Finalspiel um Platz 5/6 berechtigte. Mit 25 : 21 im Set 1 schlug sich die jüngere Garde der Lokomotive aus Engelsdorf wacker und lag im Set 2 sogar mit 16 : 11 in Führung, ehe Diana zur zweiten Auszeit für den VVG rief. Nach Wiederanpfiff konnte sich jeder vom ungeschriebenen Gesetz eines guten Aufschlages überzeugen: Saskia machte mit solch einer Aufschlagserie aus einem 11 : 16 einen 25 : 16 – Sieg.</p><p>Letztendlich wurde der 5. Platz durch einen Sieg (25 : 16, 25 : 16) gegen die 2. Mannschaft des TSV 76 Leipzig erreicht.</p><p>Das Fazit: Der 2. Mannschaft kann man nach Einschätzung des Autors zur gelungenen Premiere nur gratulieren, auch wenn sich das noch nicht in den Resultaten widerspiegelt. Das Team 1 zeigte, das man auch Volleyball SPIELEN kann. Wenn jetzt noch der Aufschlag verbessert wird und im Angriff der Mut die Mädels nicht verlässt, sollte die Qualifikation für das Viertel- und Halbfinale der Meisterschaft noch möglich sein. Doch dazu müssen am letzten Vorrundenspieltag am 10.11.2013 in GRIMMA noch einige Punkte gesammelt werden.</p><p>Für den VVG im Einsatz waren:<br /><b>VVG 1</b>: Constanze Röder, Gina-Maria Plobner, Nora Finsterbusch, Laura Mohaupt, Josephine Juwien, Saskia Schwabe,<br /><b>VVG 2</b>: Sara-Helen Wahrn, Annabell Thieme, Celina Eckert, Katharina Hentschel, Kim Linke, Sophie Wagner</p> [Eintrag vom 7.10.2013]


Bildergalerie
Impressum | Datenschutzerklärung | © 2021