Header Home DVL Stadtwerke Grimma teambro.de
Clubkollektion
Tabelle 2. BL Damen Süd
# Mannschaft Pkt.
1 Offenburg 50
2 NawaRo Straubing 45
3 RR Vilsbiburg II 38
4 VV Grimma 36
5 Sonthofen 28
6 Neuwied 21
7 AMTV Stuttgart II 18
8 SV Lohhof 16
9 VCO Dresden 13
10 TG Bad Soden 5
Spielen Sie mit ..

Unsere Mannschaften sind ständig auf der Suche nach Verstärkungen.
Sprechen Sie uns einfach an. Wann Training ist, erfahren Sie als Untermenüpunkt der jeweiligen Mannschaft.

Kreisstadt Grimma

Prima Leistung mit grandiosem 13:0 in Satz 3

VV Grimma - Fighting Kangaroos Chemnitz 3:1

(25:18 / 22:25 / 25:12 / 25:15)

Satz 1 des Sachsenderbys beginnt mit vielen Fehlern, ehe Nora Ebert ein prima Aufschlag gelingt, den die Gäste nicht verwerten können (4:5) und Stöcki gemeinsam mit Sandra Kirsche im Doppelblock erfolgreich sind (6:6). Sandra K. ist es auch, die den Chemnitzer Block anschlägt und die Kangaroos zweimal hintereinander mit Angriffen beeindruckt. Zur Satzmitte ist bereits ein komfortabler Vorsprung erreicht (u.a. 12:7 - Klasse Aufschlag Sandra Peter, 14:10 „Faden“ Nora nach kurzem Zuspiel Mandy). Ein langer Spielzug zum 15:11 wird von einer Wahnsinnsannahme von Denise Schmidt eingeleitet – schließlich befördert das Gästeteam den Ball ins Aus. Nach der 2. TA (16:12 / Doppelblock Nora & Stöcki) schrumpft der Vorsprung und unser Gegner zeigt plötzlich eine gute Spielanlage und steht gut im Block. Drei gegnerische Punkte waren auch für unseren Trainerstab zuviel des Guten und nach der Auszeit sind es vor allem die Angriffe von Stöcki und Caro, die das Heimteam wieder von dannen ziehen lassen. Zum Satzende gelingt Sandra Kirsche der eher seltene Netzroller mit Ass. Die Chemnitzer Angriffe bleiben indes im Grimmaer Block hängen und beim 25:18 geht es zum Seitenwechsel.
Auch im 2. Satz laufen unsere Mädels zunächst einem Rückstand hinterher, können jedoch bis zur 1. TA gleichziehen (u.a. Doppelblock Sandra Peter und Nora Ebert, Fast-Ass Nora und guter Aufschlag Stöcki, den der Gegner nur mit Mühe annehmen und nicht verwerten kann. Plötzlich offenbart unser VVG Annahmeprobleme. Nach der Einwechslung von Kirsten Finke ist Besserung in Sicht (Doppelblock Stöcki & Nora, Bilderbuchangriff über die Stationen Denise, Mandy und Caro, Angriff Kirsten, Klasse Spielzug mit guter Annahmeleistung, der ebenso durch Kirsten abgeschlossen wird). Doch auch Chemnitz punktet. Nach Ondrejs TA (16:21) kämpft sich der VVG heran (Angriff Caro, Super-Aufschlag Mandy, der anschließend ein Ass kurz vor die Linie gelingt). Leider können die Gäste aus „Ruß-Chem’z“ den Sack zuschnüren (22:25).
Nun ist für die kämpfenden Kängurus allerdings Schluss mit lustig: Zwei Angriffe Stöcki, guter Block Nora, Ass Mandy, Angriff Caro nach Klasse Annahme Denise, zwei Doppelblöcke Nora & Stöcki. Die Anzeigetafel zeigt – man mag es kaum glauben – 13:0! Auch nach den ersten bescheidenen Chemnitzer Pünktchen stecken unsere Mädels nicht auf (Aufschlag Caro, den ihr ehemaliges Team nur an die Decke lenken kann) und schalten eigentlich erst nach der 2. TA einen Gang zurück. Mit dem beruhigenden Riesenvorsprung im Nacken gelingen trotzdem noch einige Doppelblöcke (die beiden Sandras gemeinsam oder Sandra K. mit Mandy Grimmer), ein weiteres Ass (Mandy) und ein gelupfter Ball Nora Eberts. Julia Eckelmann und Kirsten Finke kommen hier noch zu einem Kurzeinsatz. Das den Chemnitzern doch noch 12 Punkte gelingen, mindert die Klasseleistung keineswegs!
Doch der Bundesligaabsteiger meldet sich nochmals zurück und führt in Satz 4 mit 5:2. Unser Kapitän versucht sich im Abschießen der gegnerischen Feldabwehr und im 2. Versuch gelingt ihr das auch (4:7). Als zwei Aufschläge Nora Eberts zu Punkten führen und Stöcki den Block anschlägt, ist der Ausgleich hergestellt. Nun offenbart Sandra Peter ihre Annahmequalitäten, doch auch Mandy Sohrs Aufschläge sind nicht von schlechten Eltern, sodass erst nach der 1. TA wieder ein größerer Vorsprung herausgespielt werden und der Gast schwindlig gespielt werden kann. Das zweite Satzdrittel geht eindeutig an den VVG (16:9 – langer Ballwechsel wird mit einem Lob Sandra Kirsches abgeschlossen). Nach der TA schlägt Caro Gnadenlos wieder zu, anschließend plätschert das Spiel leider etwas dahin. Beim 21:12 erhält Caro ihre Auszeit und wird durch Julia Eckelmann ersetzt, der gleich ein guter Aufschlag gelingt, den wiederum Sandra Peter verwertet. Schließlich geht es nach einem in dieser Höhe verdienten 25:15 zum Siegertanz. Zur besten Spielerin wurde diesmal Sandra Kirsche geehrt, die dies eigentlich schon lange mal verdient hat. Doch bei einer prima Leistung aller Mannschaftsmitglieder ist eine Entscheidung manchmal schwer. Dies weiß auch Sandra, die sich bedankt und der gesamten Mannschaft den Blumenstrauß gönnt.
Mit Caro Bilz, Bianka Kirsche und Mandy Meyer waren drei Spielerinnen in der Halle, die bei beiden Vereinen spiel(t)en und alle wurden um einen Kurzkommentar gebeten. Zunächst Caro Bilz: „Wir wussten, dass es schwer wird und Chemnitz bis zum Umfallen kämpft. Außer im 2. Satz ist es uns gelungen, mit Aufschlägen Druck zu erzeugen. Im 2. Satz haben wir den Gegner allerdings aufgebaut und uns unterliefen einige Fehler. Ansonsten zeigten wir eine gute Mannschaftsleistung.“ Bianka Kirsche (2000-2007 in Grimma, anschließend in Chemnitz, nun Karriereende) glaubt, dass der VVG verdient gewann, war aber auch aufgrund der Tatsache, dass die Gäste mit mehreren Spielerinnen aus dem Regionalligateam aufgelaufen waren, auch mit dem Auftritt der „Gurus“ recht zufrieden. Mandy Meyer (um die Jahrtausendwende für einige Jahre und von 2005-2007 in Grimma, zwischendurch in Chemnitz) freute sich, ihre ehemaligen Teams wieder zu sehen und wünscht viel Glück für die nächsten Spiele!
Verfolger Erfurt ließ wie erwartet gegen den TV Wetter nichts anbrennen (3:0) und der VVG ist nur noch aufgrund der besseren Balldifferenz (83:69) Tabellenführer. Am nächsten Sonnabend reicht sozusagen ein Unentschieden. So etwas ist in den Regeln leider (oder: glücklicherweise, je nachdem!) nicht vorgesehen und wir wünschen unserem Team schon jetzt alles Gute! Weiter spielten Saarbrücken gegen Mauerstetten 1:3 und Nürnberg – Lohhof II 2:3.
 


[Eintrag durch mgindler am 11.10.2009]


Tickets sichern
Hauptsponsoren
Imagefilm
Nächste Spiele

Hohnstädter SV I [Männer] vs. VV Grimma >> 28.04.18

VV Grimma III [Frauen] vs. VSV Wurzen >> 28.04.18

VV Grimma III [Frauen] vs. VV Nordstern-Leipzig II >> 28.04.18

Letzte Spiele

SV Tresenwald [Männer] vs. VV Grimma >> 2:3

Kalender
Wird geladen ..
VBL
Bildergalerie
Impressum | Datenschutzerklärung | © 2018 IBSEfehse