Header Home DVL Stadtwerke Grimma teambro.de
Clubkollektion
Tabelle 2. BL Damen Süd
# Mannschaft Pkt.
1 Offenburg 50
2 NawaRo Straubing 45
3 RR Vilsbiburg II 38
4 VV Grimma 36
5 Sonthofen 28
6 Neuwied 21
7 AMTV Stuttgart II 18
8 SV Lohhof 16
9 VCO Dresden 13
10 TG Bad Soden 5
Spielen Sie mit ..

Unsere Mannschaften sind ständig auf der Suche nach Verstärkungen.
Sprechen Sie uns einfach an. Wann Training ist, erfahren Sie als Untermenüpunkt der jeweiligen Mannschaft.

Kreisstadt Grimma

VVG landet klaren Sieg gegen Stuttgart

Gegen das junge Team von Allianz MTV Stuttgart II hat sich der VV Grimma im Sonntagsspiel der 2. Bundesliga Süd ohne größere Probleme mit 3:0 durchgesetzt.

Newsitem

Grimma führt schnell mit 3:0, doch nach der damit einhergehenden Auszeit des Stuttgarter Trainers sind dessen Schützlinge munter geworden und haben hauptsächlich über den Aufschlag den Gleichstand erzielt. Der VVG hat in dieser Phase Mühe, sich gegen die Blockarbeit durchzusetzen. Nach der 1. Technischen Auszeit ziehen die Muldenstädterinnen eindrucksvoll von dannen. Beispielsweise geschieht dies durch Doppelblock (Kristin Stöckmann/Diana Ceschia), von Sandra Peter und Anika Boin vorgetragene Schmetterschläge, gelegte Bälle von Ulrike Schemel und nicht zu vergessen die Annahme und Abwehrleistung von Libera Maria Eckelmann.

Aber auch einige Eigenfehler der Gäste sind schuld daran, dass Grimma bereits zur 2. TA deutlich führt. Es folgt eine kleine Serie der Gäste vom Neckar, gefährlich werden sie dem VVG aber nicht mehr, der beim 25:13 den Sack zubindet.

Der Beginn des zweiten Durchgangs ist beidseitig von Fehlern geprägt. Spielfluss und gute Aktionen sind auch im zweiten Satzdrittel selten, hier müssen jedoch zwei präzise gesetzte Aufschlagasse durch Julia Eckelmann Erwähnung finden. Zum Satzende schlägt Außenangreiferin Sandra Peter den Block erfolgreich an, Lisa Erdtmann und Celina Schnobl greifen jetzt ins Spiel ein und als sich Ulrike Schemel am Netz durchsetzt, geht es beim 25:18 zum nächsten Seitenwechsel.

Auch Satz drei ist zunächst ausgeglichen und noch vor der 1. TA muss ein Schnellangriff, der von Maria und Julia Eckelmann – letztere per Überkopfspiel – eingeleitet und von Diana Ceschia aus dem Nichts abgeschlossen wird, benannt werden. Julia ist wenig später mit Ulrike Schemel per Doppelblock erfolgreich und Anika Boin punktet aus Reihe 2, den Abschluss des Satzes und Spiels regelt Diana Ceschia über den Aufschlag - 25:17.

Die Wahl der besten Spielerin fiel diesmal auf Stuttgarts Mannschaftskapitän Martha Deckers (Diagonal) und eben diese Diana Ceschia, die die Gastmannschaft immer wieder mit überraschenden Aktionen zur Verzweiflung brachte.

Gästetrainer Johannes Koch verwies in seinem Resümee darauf, dass dem VV Grimma weniger Fehler unterlaufen sind, dass dieser die Standards besser genutzt hat und deshalb als verdienter Sieger vom Platz gegangen ist. Laut Aussage seines Grimmaer Kollegen Jorge Munari hat Stuttgart allerdings gut dagegen gehalten und er rief alle Fans dazu auf, sich nicht nur den Termin für das letzte Heimspiel gegen Sonthofen am 24. März freizuhalten, sondern seine Schützlinge auch beim Auswärtsspiel beim VCO Dresden (17.03. 18 Uhr) zu begleiten.

Fortschritte im Kampf um Bronze im Meisterschaftskampf gab es durch den 3:0-Erfolg des VV Grimma allerdings nicht, denn auch Vilsbiburg II gelang ein 3:1-Erfolg gegen den SV Lohhof.

VV Grimma mit: Erdtmann, Schemel, Stöckmann, Boin, Ceschia, Langguth, Schnobl, Maria und Julia Eckelmann, Peter, Zuschauer: 340.
 

 

 

 

[Eintrag durch mgindler am 26.02.2018]


Tickets sichern
Sommercamp
Hauptsponsoren
Imagefilm
Kalender
Wird geladen ..
VBL
Bildergalerie
Impressum | Datenschutzerklärung | © 2018