Header VVG News DVL
VVG-Shop @ Wosz Fan Shop
Sehenswert

Wir suchen einen Kinder- und Jugendtrainer (m/w) für den weiblichen Nachwuchs der Alterstufen U10 bis U20. Details findet Ihr in der Ausschreibung.

Partner
VBL

LVZ: Mindestens Edelmetall im Visier

<p><strong>Saisonauftakt beim VV Grimma</strong></p><p>Jedes Jahr Anfang August ist es soweit, findet die Saisoneröffnung der Volleyballdamen des VV Grimma statt. Diesmal vor knapp 50 Fans, die den Weg in die Muldentalhalle fanden. In seiner kurzen Rede ließ Teammanager Frank Geißler die Saison 2013/14, in der das Team von der Mulde nach zwei Meisterschaftsgewinnen &quot;nur&quot; auf Platz vier einkam, kurz Revue passieren. Er sagte: &quot;Ein Medaillenplatz wäre möglich gewesen.&quot;  </p>

Newsitem

<p>Weiterhin informierte der Mann, der viele Fäden im Hintergrund zieht, dass die Firma Franke Media kein Sponsor beim VVG mehr sein wird. &quot;Ohne diese Firma wäre der VVG nicht das, was er jetzt ist&quot;, mit diesen Worten sprach er den Dank an das Unternehmen, welches fünf Jahre den Volleyballsport in Grimma unterstütze, aus. Eine finanzielle Lücke gibt es aber nicht. Mit TeamBro wurde ein neuer Sponsor gefunden.<br /></p>Zum Comeback von Kristin Stöckmann braucht eigentlich nicht allzu viel gesagt werden. Geißler denkt, dass sie sogar noch stärker als einst in Erscheinung tritt, dem Team viele Impulse geben wird. Als er das sagte, war die Wahl zur Kapitänin - die passierte später - noch nicht erfolgt. Trainer Darko Despotovic dazu: &quot;Ich entschied, dass &quot;Stöcki das Kapitänsamt innehaben wird, Anika (Boin) wird die Kapitänsbinde tragen, falls Kristin, was ich nicht hoffe, das Amt nicht ausfüllen kann.&quot;<br /><p>Kristin Schröder, die schon ein halbes Jahr für den VVG spielte, mit ihm Meister wurde, steht nach ihrem USA-Studium wieder fürs Muldestädter Team als Außenangreiferin auf dem Parkett.<br /></p> Mit der Chemnitzerin Ellen Riester soll vor allem die Lücke im Mittelblock geschlossen werden. <br /><p>Susanne Besa, ein Neuzugang vom Köpenicker SC, der sogar über Erstligaerfahrung verfügt, war zur Saisoneröffnung noch nicht anwesend. Ebenso fehlte Libera Sandra Kinne. <br /></p> Maria und Julia Eckelmann, Kirsten Finke und Tanita Königsheim blieben. Demzufolge geht die von Despotovic und Jan Zangrando trainierte Truppe mit zehn Spielerinnen die Saison an. <br /><p>Dass im kommenden Spieljahr mit Lok Engelsdorf ein Kontrahent ansteht, der vom Ex-Grimmaer Co-Trainer Ronny Lederer trainiert wird, in dessen Reihen einige Ex-Grimmaerinnen stehen, führe zu einer Zeiteinsparung. Despotovic dazu: &quot;Wir werden uns auf jedes Spiel akribisch vorbereiten.&quot; Er betonte noch, dass das Auswärtsspiel bei den Rand-Leipzigerinnen angesichts der Nähe zu Engelsdorf fahrtechnisch eigentlich ein Heimspiel sei. Anstelle einer stundenlangen An- und Abfahrt kann dieser Spielort in kürzester Zeit erreicht werden. <br /></p> Die VVG-Damen haben unter Athletiktrainerin, Vizepräsidentin und zugleich Physiotherapeutin Stefanie Diestel bereits zahlreiche Konditionseinheiten in den Beinen. Erstmals in Ballkontakt kamen sie am Montagabend nach der offiziellen Saisoneröffnung. Alle Verantwortlichen im Verein, inklusive die Spielerinnen des ersten Teams, wollen ihr Bestes geben, damit die Muldentalhalle wieder eine uneinnehmbare Festung wird. Vor allem aufgrund der Heimstärke wird in der 2. Bundesliga Süd im Spieljahr 2014/15 um Edelmetall mitgespielt. <br /><p>Die Muldestädterinnen beginnen die Saison 2014/15 mit einem Auswärtsspiel im Schwabenlande. Aus Stuttgart drang indes die Meldung bis ins Muldental vor, dass die ehemalige Spielertrainerin der TG Bad Soden, Elena Kießling, für die Allianz-Zweite ans Netz treten wird. Die VVG-Spielerinnen, welche gegen die mit dem Blick für die Situation ausgestattete Außenangreiferin schon spielten, wissen, was auf sie zukommen kann. 2012/13 konnte Bad Soden gerade so 15:13 im Tiebreak bezwungen werden. Beste Spielerin auf dem Parkett der Muldentalhalle war Elena Kießling, die vorige Saison verletzungsbedingt nur als Trainerin fungierte. Bevor das erste Punktspiel stattfindet, nimmt der VVG noch an einigen Vorbereitungsturnieren teil und bestreitet die erste Runde des Regionalpokalwettbewerbs.<br /></p><p>Wilko Finke (www.lvz-online, 13.8.2014)<br /></p><em>Foto (W.F.):</em> <em>Team VVG Grimma 2014/15 (Jan Zangrando, Stefanie Diestel, Tanita Königsheim, Kristin Stöckmann, Ellen Riester, Kristin Schröder, Julia Eckelmann, Kirsten Finke, Maria Eckelmann Anika Boin und Darko Despotovic. Es fehlen Sandra Kinne und Susanne Besa.)  </em> [Eintrag vom 13.08.2014]


Bildergalerie
Impressum | Datenschutzerklärung | © 2022